Praxisseminar Soziokulturelle Bibliothek „Gaming & Coding in meiner Bibliothek“

Do. 12. November 2020 | 10:00 – 16:00 Uhr
In diesem Seminar werden verschiedene Nutzungsformen aus der Praxis präsentiert sowie Tipps und Strategien vermittelt, wie Jugendliche vermehrt in die Bibliothek geholt werden können. Unterschiedliche Gaming-Coding-Stationen werden in einer Rallye ausprobiert sowie ein Angebot im Kontext Bibliothek erarbeitet und besprochen.

Hier gehts zur Anmeeldung

Weiterbildung für Schulbibliotheken

Gaming und Coding Labor

KursinhaltGaming und Coding sind inzwischen omnipräsent, kaum jemand, der mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, kommt heutzutage noch daran vorbei. In diesem Kurs erfahren Sie, welche Möglichkeiten Sie haben, in Ihrer (Schul)Bibliothek Gaming und Coding Angebote anzubieten. Dabei ist ausprobieren dringend erwünscht!
ZielgruppeSchulbibliotheken, kombinierte Schul – & Gemeindebibliotheken
  Datum
Zeit
Mittwoch, 11. November 2020
14 bis 17 Uhr
OrtKantonsbibliothek BL
Emma Herwegh-Platz 4
4410 Liestal
KostenCHF 75, vor Ort zu bezahlen
ReferentMichele Salvatore, Soziokultureller Animator
KursgrösseMaximal 14 Personen
AnmeldungBis zwei Wochen vor Kursbeginn an viktoria.kahl @ bl.ch oder hier Bei Abmeldung nach Versand der Durchführungsbestätigung werden 75% der Kurskosten fällig. Bei unentschuldigtem Fernbleiben sind die Kurskosten in voller Höhe zu begleichen.

Workshop II: Chancen und Gefahren von Gaming

In der Kantonsbibliothek Baselland fand ein weiterer Anlass mit umfassenden Informationen zum Thema Gaming statt. An zahlreichen Stationen luden
Konsolen und VR Geräte zum selber ausprobieren der vielfältigen Spiele, ein.

Verbringen Ihre Kinder regelmässig und ausgiebig Zeit mit Gamen? Befürchten Sie, dass digitale Spiele für Kinder und Jugendliche schädlich sind? Fragen Sie sich, wieso Gaming eine derartige Faszination ausübt und was das mit Kindern und Jugendlichen macht?

Der Workshop richtete sich an Erziehungsberechtigte und Lehrpersonen, die ihr Wissen im Bereich der digitalen Spiele auf- oder ausbauen möchten. Alle waren willkommen, unabhängig davon, ob Sie einen ersten Schritt in die Gaming-Welt gehen möchten oder bereits Erfahrungen gesammelt haben. Folgende Themen werden im Workshop behandelt:

  • Aufklärung über Gaming als Kulturgut
  • Fördern der Kommunikation zwischen Eltern und Kindern
  • Miteinander Spielen und Lernen
  • Aufklären über Gefahren und Umgang mit Regeln
  • Praktische Erfahrungen mit verschiedenen Anwendungen sammeln
  • Aktuelle Gaming-Trends selbst ausprobieren und kennenlernen
  • Erfahrungsaustausch und neue Impulse gewinnen
  • Steigerung der eigenen Medienkompetenz

Workshop zum Thema Chancen und Gefahren von Gaming

Bibliothek Sissach, Kirchgasse 11, 4450 Sissach

Der Workshop richtet sich an Erziehungsberechtigte, die ihr Wissen im Bereich der digitalen Spiele ausbauen möchten – unabhängig davon, ob sie schon Erfahrung mit Gaming haben.

·     Aufklärung über Gaming als Kulturgut

·     fördern der Kommunikation zwischen Eltern und Kindern

·     miteinander Spielen und Lernen

·     Aufklären über Gefahren und Umgang mit Regeln

·     praktische Erfahrungen mit verschiedenen Anwendungen sammeln

·     aktuelle Gaming-Trends selbst ausprobieren und kennenlernen

·     Erfahrungsaustausch und neue Impulse gewinnen

·     Steigerung der eigenen Medienkompetenz

Die Teilnehmer erhalten von ausgewiesenen Fachreferenten umfassende Informationen zum Thema Gaming und an zahlreichen Stationen können unterschiedliche Spiele, Konsolen und Geräte ausprobiert werden

Workshop – Gamen in der Bibliothek. Die Zielgruppe(n) verstehen.

Bibliothekstag Kanton Aargau

Mit Beginn des Schuljahres tritt der neue Lehrplan 21 in Kraft.
Am Bibliothekstag vom 26. Oktober 2019 in Beinwil am See erfuhren die Teilnehmenden, welche Rolle den Bibliotheken mit dem neuen Lehrplan insbesondere bei der Förderung von Informations- und Medienkompetenz zukommt. Was sind die bibliotheksrelevanten Kompetenzen im Lehrplan? Wie positionieren wir uns? Wie kommunizieren wir? Wie erreichen wir längerfristige Kooperationen? Welche schulischen und ausserschulischen Angebote können wir gestalten?

Hier geht es zum Padlet

„Schüler helfen sich gegenseitig“ in Weinfelden erteilen Sekschüler den Primarschülern Nachhilfe- und Sportunterricht

Projektleiter Michele Salvatore (links) stellt sich und die Coaches den Primarschulkindern vor.
(Bild: Mario Testa)

Die Primarschule Paul Reinhart führt das Projekt «Husi und Sport» ein. Immer mittwochs wird gelernt und geturnt. Das Projekt ist von Schülern für Schüler. Weiterlesen oder als PDF herunterladen.

Erlebnislager im Auftrag der Krebsliga Zürich 2019

Das Lager fand dieses Jahr am beschaulichen Lungerersee (OW) statt. Der ideale Ort, um eine Pause vom oftmals beschwerlichen Alltag zu geniessen. Wie immer stand ein abwechslungsreiches Programm an und die Kinder genossen die Zeit miteinander beim Angeln, Wandern, Backen oder Spielen.